Fernsehbeitrag RTL Nord, 3,5 Minuten

Tiergestützte Therapie & Naturcoaching mit Lamas & Alpakas

Am 23.7. hat RTL Nord über unsere Arbeit berichtet.
Ein toller Beitrag von Carmen Niemann von RTL. Herzlichen Dank für die freundliche und professionelle Betreuung! Ein sensibles Thema war bei Euch in guten Händen!.

Im Spiegel der Tiere & der Natur

Schon immer sind Menschen in die Natur gegangen, um Antworten auf wichtige Fragen zu finden, zur Sinnfindung, Ruhe zu finden oder wieder Kraft zu tanken. Unseren schönen Hof mit 17 Lamas & Alpakas  finden Sie nördlich von Oldenburg, nahe der Nordsee mit schönen Waldgebieten und Wasserarealen. Unsere sensiblen und sanften Lamas & Alpakas begleiten Sie in kleinen Gruppen auf:  (die Würde der Tiere wird respektiert !!)

img_7295

Michaela & Klaus bei der tiergestützten Arbeit mit Wasserbüffeln bei Wilhelm Heerdes in der Südheide – das war toll!!

TV Interview mit dem Camelidenhof zum Thema: hier ansehen

Beginn der Ausbildung: Hypno-Systemisches Coaching, Tiergestützt & Naturpädagogisch26. September 2014

 

Medizinwanderung mit Hund – eine Lehrmeisterin für Achtsamkeit

IMG_5032Ab Mittwoch begleite ich im Rahmen meiner Ausbildung zum Naturcoach  eine Visionssuche. Ich freue mich sehr, aber unsere Hündin muss zu Hause bleiben. Das ursprüngliche Ritual der Visionssuche (4 Tage und 4 Nächte ohne Schutz und Nahrung  in der Natur) sieht vor, dass es ganz alleine ohne jegliche Ablenkung von Handy, Musik und auch Haustieren erlebt wird. Einerseits kann ich das verstehen, der Hund braucht ja eine bestimmte Aufmerksamkeit, Futter, Bewegung etc, die dann der eigenen inneren “Seelenlandschaft” abgezogen wird.

Andererseits hat ein Ritual in der Natur auch immer die Aufgabe der  “Rückverbindung” zur inneren und äußeren Natur. Und wer kann hier ein besserer Lehrmeister für Achtsamkeit sein als ein Tier. Weiterlesen »

ZDF Die Büffelranch versucht sich in Tiergestützter Therapie

holle&moonam 24.8.14  ist es soweit. Der Büffelzüchter Wilhelm Heerdes soll für die Sendung die Büffelranch Tiergestützte Therapie lernen und kommt zu einem Schnupperworkshop zu uns auf den Camelidenhof. Eigentlich habe ich mich auf den Dreh gefreut. Doch der Landwirt hätte im wahren Leben wahrscheinlich niemals den Weg zu uns gefunden, um unsere Art der Tiergestützten Therapie zu erfahren. Aber er wurde ja auch von seiner Frau geschickt…;-). Die Idee kam daher, dass manche Büffel sich doch von Kindern und manchen Menschen streicheln lassen. Irgendwie scheint alle Welt zu glauben, dass allein das Streicheln schon Therapie ist.

Frau Holle bekommt fast ihr Fohlen vor laufender Kamera Weiterlesen »

Innige Momente

IMG_3584 IMG_3574

Frida und Michaela aus Köln – gar nicht therapeutisch, einfach nur beim Kaffee Trinken……

__________________________________________________________________________________________

Tiergestützt mit Wölfen

WolfEin Schwellengang (Medizinwanderung) – zur Vorbereitung meiner Visionssucheassistenz – bei Wölfen. Eine Idee, die ich Iris Urbschat, einer Kollegin in der Naturcoaching Ausbildung verdanke. Sie bietet vom 24.-26.10. ein Wochenende dazu im Wolfcenter an.

Ich fahre zu den Wölfen nach Dörverden. Dort leben zwei Rudel in recht großen Gehegen. Sechs mittlerweile erwachsene Flaschenaufzuchten und vier von Wölfen aufgezogene Wölfe. Und neuerdings auch zwei weiße Hudson Bay Wolfswelpen.

Entspannung & Kraft

Ich gehe einfach durch das Gelände und beobachte die Wölfe. Alle sind sichtbar und machen entspannten Kontakt. Selbst die Welpen kann ich finden, obwohl sie geschützt vom Unterholz schlafen. Meine Hündin bemerkt den Unterschied zwischen Handaufzuchten und den von Wölfen aufgezogenen sofort.

Weiterlesen »

Die Bestimmung finden – “to cry for a Vision”

In der alten Tradition der Chinesischen Medizin geht man davon aus, dass  jeder Mensch mit einer Bestimmung auf diese Welt kommt, die es zu erfüllen gilt, um gesund und zufrieden zu leben. Damit ist diese Kultur nicht allein, die Verbindung zur (inneren) Natur oder zu einer höheren Macht , die den Weg im Leben weist ist eine weit verbreitete Sehnsucht.

Doch was ist meine Bestimmung, der Sinn des Lebens? Die Antwort darauf kann jeder nur für sich herausfinden, sie wohnt im Herzen, im Bauch, manchmal vergraben im Unbewußten und wird nicht immer vom Kopf unterstützt. Somit sind es Wege, die uns zurück zu einem Wissen jenseits des Verstandes bringen, die uns helfen das Wesentliche herauszufinden.

Jakobsweg125-24.7. Unquera1

PilgernIch brauche so wenig um glücklich zu sein

Eine ursprünglich religiöse Form ist das Pilgern, z.B. auf dem Jakobsweg. Mit nur so viel wie ich mehrere 100 km tragen kann, gehe ich einen Weg zu einer heiligen Stätte. Die Übernachtung ist üblicherweise in sehr einfachen Unterkünften mit Stockbetten oder Matratzenlagern. Die Landschaft ist oft karg und einsam. Die körperlichen Entbehrungen bringen viele Menschen zu dem zurück, was wirklich wichtig ist. Viele gehen den Weg, um eine Antwort zu finden. Und berichten am Ende, dass sie sie gefunden haben, ohne wirklich darüber nach zu denken. Ich bin den Jakobsweg vor 8 Jahren gegangen, um mich von der Betriebswirtschaft zu verabschieden und mein Herz für die Liebe zu öffnen. Beides ist innerhalb kürzester Zeit nach meiner Rückkehr  nachhaltig eingetroffen. Und ich habe eine tiefe Sicherheit in mir gefunden, dass ich nur sehr wenig brauche um glücklich zu sein.


Die Visionssuche –
Gewissheit ist wie ein warmes  Kaminfeuer im Winter

Indigene Völker schickten ihre jungen Männer im Rahmen eines Einweilhungsrituals für vier Tage ohne Schutz und Nahrung in die Natur. Das war ihr Weg ins Erwachsen werden. Dort haben sie um eine Vision für ihr Leben gebeten. Und oft einen neuen Namen bekommen.

Burnout, hohe Leistungsorientierung und ein Übermass an Wahlmöglichkeiten bringt heutzutage die Sehnsucht nach einer Rückverbindung zur Natur und dem Finden eines Lebenssinns zurück. Und die Visionssuche ist vor 20 Jahren auch zu uns kommen. Als ich davon hörte,  fand ich die Idee zwar interessant, aber völlig utopisch für mich. Dennoch schlich sich der Gedanke immer wieder ein und wollte letztes Jahr im Juni dann in den Vogesen umgesetzt werden. Es war eine Erfahrung, die mich genährt hat wie ein Kaminfeuer im Winter und gleichzeitig über das folgende Jahre eine zweifelfreie Klarheit und eine tiefe Dankbarkeit zu meinem Lebensweg gebracht hat.

Nun begleite ich vom 21.-31.8.14 selbst eine Visionssuche im Rahmen meiner Ausbildung in Naturcoaching & Visionssucheleitung im Wendtland bei Ursula Seghezzi und Haiko Nitschke (der die Visionssuche vor 20 Jahren nach Europa brachte).

__________________________________________________________________________________________

 

Es regnet Fohlen

Jetzt sind es schon drei! Alle gesund!

Am Freitag, den 11.7. hat Coco ihr erstes gesundes Fohlen geboren. Einen schwarzen Hengst. 9 kg und er hatte die langen Beinchen nach hinten verknotet. Dr. Maas hat ihn entdröselt und auf die Welt geholfen. Der Kleine – Hobbbit -  ist sehr zutraulich und ich muss mich echt zurück nehmen, ihn nicht anzufassen. Bei Hengsten besteht ja die Gefahr der Fehlprägung auf den Menschen.

Einen Tag später bekam Anahita dann ein ziemlich großes, rotes Stutfohlen.  Klaus war da und konnte ihr ein bisschen helfen, als es aufhörte zu atmen. Aufregung!! Sie sucht noch einen Namen.

IMG_3320IMG_3347 IMG_3292IMG_3219 IMG_3325  IMG_3358  IMG_3337IMG_3189