Tiere & Natur in der Therapie

10.07.2019 von Michaela

SONY DSCSeit 2011 begleiten die Lamas & Alpakas auf dem Camelidenhof Klienten & Teilnehmerinnen von Fortbildungen in der Persönlichen Entwicklung. Mein oberstes Ziel war immer, Tiere nur in der Tiergestützten Therapie einzubinden, wenn sie dies freiwillig tun. Ich habe es abgelehnt, die Tiere in Pflegeheime oder auf Kindergeburtstage zu transportieren, um Menschen eine Freude zu machen, die jedoch auf Kosten des Wohls der Tiere gegangen wäre. Damit benutzen wir diese stolzen sensiblen Tiere. Hier auf dem Hof sind Gäste im Stall und auf der Weide unter bestimmten Bedingungen für die Alpaka Herde keine Störung und sie sind immer entspannt und bereit für eine mehr oder weniger nahe Interaktion.

In der Tiergestützten und naturorientierten Therapie kommen wir Menschen näher an die wahre Natur von Tieren am Beispiel der hier lebenden Lamas und Alpakas, als auch der wild lebenden Tiere im Wald, Watt & Moor. Und damit auch wieder näher an die eigene wahre Natur. Wir lernen von den Tieren was es bedeutet im Moment zu sein, die eigenen Grenzen und Raum wahrzunehmen, der Intuition zu folgen und dieser zu vertrauen und vieles mehr. Eine Begegnung mit einem Alpaka oder einem Wildtier in der Natur kann unvergessliche Eindrücke hinterlassen, die einen Wandel einleiten.
Fortbildungen in Gruppen biete ich derzeit nicht an. Gerne begleite ich Sie jedoch hier vor Ort oder auch Online in einer Einzelbegleitung falls Sie selber Tiere haben oder die Naturorientierte Arbeit selbst erfahren möchten. Die Grundlagen der Begleitung beziehen sich auf die Naturtherapie, die Visionssuchearbeit, Freie Tiergestützte Begleitung, Heldenreise mit Pferden, Achtsamkeit, Bewußtseinsarbeit, Systemischer Therapie u.v.m.

 


(comments are closed).