Akupunktur


Die Chinesische Medizin kann mehr als Schmerzen behandeln!

Bei Schmerzen und in der Behandlung von chronischen Erkrankungen hat die Chinesische Medizin sich bereits in vielen Fällen bewährt. Doch auch gerade unklare oder “unerklärliche” Beschwerden, die als Stresssymptome oder Psychosomatik diagnostiziert werden finden im System der Chinesischen Medizin und der Japanischen Akupunktur eine logische Erklärung und damit eine Chance der Veränderung.

Japanische Akupunktur – die Kunst der sanften Nadelung
Die Wurzeln der japanischen Akupunktur liegen in China. Sie unterscheidet sich unter anderem durch die verfeinerte, fast schmerzfreie Nadeltechnik unter Einbeziehung anderer Möglichkeiten, die Akupunkturpunkte zu stimulieren, wie z.B. Druck, Moxa, Magneten oder Laser. Dadurch lassen sich auch empfindsame und geschwächte Patienten, wie ältere Menschen und Kinder problemlos behandeln.

Symptome können ein wertvoller Wegweiser zurück zum eigenen Weg sein.

Ängste, Depression, Frustration und Stress sind in der asiatischen Medizin eine der wichtigsten Ursachen für körperliche Erkrankungen. Die Behandlung mit der japanischen Akupunktur berücksichtigt neben den körperlichen Symptomen, insbesondere die emotionalen Ursachen von Krankheit. So kann der körperliche Heilungsprozess beginnen und Sie erleben zusätzlich ein gesteigertes Lebensgefühl, mehr Kraft und Energie.

Jeder Mensch ist anders und so erfolgt eine Behandlung in unseren Praxen erst nach einer ausführlichen Anamnese inklusive einer Puls-, Zungen- und Gesichtsdiagnose.